Musical "Franzi - finde deinen eigenen Weg"

In einer gelungenen Übertragung der Lebensgeschichte des hl. Franziskus auf die heutige Zeit ziehen 20 angehende Abiturientinnen des Marien-Gymnasiums an zwei Aufführungstagen über 500 Besucher in den Bann.

Franziska zwischen Engel und Teufel

Die Idee, ein Musical zum Thema Franziskus aufzuführen, entstand vor einem Jahr, als sich das gleichnamige P-Seminar das erste Mal traf.

Man beschloss, das Thema "den eigenen Weg finden" in die heutige Zeit zu übertragen und Texte und Lieder selber zu schreiben. Da das Marien-Gymnasium eine Mädchenschule ist, wurde kurzerhand aus Franziskus eine Franzi und aus Assisi Kaufbeuren.

In der Erinnerung der erwachsenen Franziska (Adriana Russo) und deren bester Freundin Marie (Steffi Echtler) wird der einschneidende Lebensabschnitt, der die Wende im Leben der jungen Franzi einleitet, lebendig und der Vorhang öffnet sich.
Angela Häring spielt gekonnt die Rolle der jungen, lebensfrohen und von den Eltern bestens protegierten angehenden Studentin der Medizin. Feiern, Spaß haben und gut ankommen ist das wichtigste in ihrem jungen Leben, während sich die stolzen Eltern (Ann-Sophie Bernhard und Rocciana Bersch) um Studienplatz, Appartement und Cabrio kümmern. Diese Fürsorge kommt im gemeinsam vorgetragenen Lied "Wir sind stolz", geschrieben Rocciana Bersch, für alle anwesenden Eltern sehr einfühlsam zum Ausdruck.
Eine Alkoholfahrt, die bei zwei routinierten Polizisten (Helena Klein und Lea Müller) endet, hat dank der Drohung mit dem Anwalt des Vaters keine spürbaren Konsequenzen für die Tochter. In einer Schulszene, die von Franzi und ihren Freundinnen (Sarah Kutter, Hannah Wein und Marlene Käppler) amüsant und gespickt mit Anspielungen an den Schulalltag dargestellt wird, tritt erstmals die verständnisvolle Lehrerin (Martina Dörner) auf, die später am Sinneswandel von Franzi mitwirkt.
Die zweite Feier steht an und wieder gilt es zwei Jungs (Anna Baxivanelis, Lana Bersch) zu beeindrucken. Diesmal lässt sich auch die sonst eher vernünftige Marie, Franzis beste Freundin, überzeugend gespielt von Jana Gautier, zum Alkohol trinken mitreißen. Die nächtliche Heimfahrt der beiden, mit der betrunkenen Franzi am Steuer, führt schließlich zum Desaster. Eine über die Bühne rollende Radfelge nimmt nach Reifen quietschen und Blaulicht die entstehende Spannung aus der Szene.


Franziska-Musical 2016 - Plakat


Nach der Pause liegen die beiden Mädchen im Krankenhaus: die Verursacherin mit leichten Schrammen, die Freundin schwer verletzt im Koma. Franzi erhält spärlichen Besuch von ihren besorgten Eltern, während bei Marie sämtliche Freundinnen auftauchen und mit ihr fühlen. Besonders beeindruckend spielt Lana Bersch den Freund von Marie, der im Lied "Jede Nacht in meinen Träumen seh' ich dich", fesselnd gesungen, seine Liebe zu ihr ausdrückt.
Nach dem Besuch der Lehrerin und einem gespielten und gesungenen Streit zwischen Engel (Saskia Peters) und Teufel (Cara Probsteder) besinnt sich Franzi und drückt dies wunderbar mitreißend in ihrem Lied "Nun steh ich hier, so ganz allein" aus. Ein versöhnendes Gespräch der Freunde und der wieder erwachten Marie bringt die Wende, die Martina Dörner in ihrem aussagekräftigen Rap "Du bist nicht echt" als Anlass nimmt, eine Botschaft an die jungen Zuschauer zu richten: "Geh raus, sei laut, komm aus deiner Haut!"
Am Ende singt Franzi ihrem Vater, der seine "Kleine" festhalten will, zu: "Ich hab es satt!" und "Ich bin groß!" und startet statt ins Medizinstudium in ein freiwillig soziales Jahr nach Bolivien. Engel und Teufel machen sich auf die Suche nach einem neuen "Opfer".
Franziska von Kaufbeuren wird nicht zur Heiligen. Dennoch eignet sich das Stück zur Alkoholprävention ohne erhobenen Zeigefinger.
Martina Dörner übernahm den Dank an die vielen Unterstützer: den Lehrer des P-Seminars, Herrn Michael Bauer, der auch einen Großteil der Melodien schrieb und am Klavier mitwirkte. Die Gitarrenbegleitung übernahmen Lisa Rieder und Lorena Hibler. Julian Jäckle spielte Schlagzeug und Anna Baxivanelis untermalte die Gesänge mit der Geige. Auch Schulleiter Andreas Merz wurde herzlich gedankt für die Unterstützung, die der Gruppe zuteil wurde. Dieser drückte seine Anerkennung für die gelungene und sensationelle Leistung aus. Talent, Mut und Durchhaltevermögen seien erforderlich, um so ein Projekt zu stemmen und zu einem derart mitreißenden Erlebnis für alle Beteiligten werden zu lassen.



 

Franziska auf der Party

Franziska mit Koffer

 

Marlene Käppler, P-Seminar "Musical", Q12

aktuelle Termine

Mo., 10.4. - 21.4., Osterferien

So., 23.4. - 3.5., Austausch mit Transaqua, Gastschülerinnen am Marien-Gymnasium

Di., 25.4., 2. Zwischenbericht

Mi., 26.4., Voccatium-Messe (Q11)

Do., 27.4., 16 - 19 Uhr: 2. Elternsprechtag

Do., 27.4., 19.15 Uhr: Elternabend zum Thema Essstörungen

Fr., 28.4., Präventionsveranstaltung zum Thema Essstörungen (7. Klassen)

Mo., 1.5., Tag der Arbeit (unterrichtsfrei)

So erreichen Sie uns:

Marien-Gymnasium
Kemnater Straße 19 - 87600 Kaufbeuren
Tel.: 08341 2341 - Fax: 08341 12341
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright