Zehnter beim Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia"

Vom 2. bis 5. Mai fand das Bundesfinale der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin statt. Das Marien-Gymnasium Kaufbeuren hatte sich nach dem Sieg des Landesfinale qualifiziert und vertrat Bayern auf Bundesebene im Volleyball WK III/1 der Mädchen (Vier gegen Vier auf einem Feld 7m x 7m). Für das Marien-Gymnasium spielten Simona Dammer, Lea Gärtner, Melissa Gerbold, Rebecca Schneider und Lea-Marie Weh, die alle zum SV Mauerstetten gehören und sich für das Turnier in weiteren Trainingseinheiten an der Schule vorbereiteten. In der Vorrunde startete das Team um die Betreuer Jutta Landes und Dr. Florian Pöllinger-Dammer gegen die Landessieger aus Baden-Würtemberg, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen.

 

Im ersten Spiel gegen das Sportgymnasium Pascal-Gymnasium Münster konnten die Kaufbeurer einen kleinen Vorsprung herausspielen. Melissa Gerbold musste verletzungsbedingt gleich zu Satzbeginn aufhören, für sie kam Rebecca Schneider ins Spiel. Die clevere Spielweise der Ostallgäuerinnen ließ die Nordrhein-Westfalen ein ums andere Mal schlecht aussehen und man ging mit 18:16 in Führung. Die besseren Angriffe und Blocks des Gegners, der mit zwei Jugend-Nationalspielerinnen antrat, entschieden den Satz mit 25:20 für Münster. Auch im zweiten Satz lag man zunächst mit drei Punkten vorne um am Ende auch diesen Satz mit 19:25 abzugeben. Im nächsten Spiel gegen das Hans-Purrmann-Gymnasium Speyer hatte man im ersten Satz keine Probleme und gewann souverän mit 25:14. Die Pfälzer legten im zweiten Satz deutlich zu und hatten sogar Satzball, doch am Ende unterlagen sie knapp mit 24:26. Nun wollte das Team unbedingt nochmal gewinnen, um einen guten Platz für die Zwischenrunde zu erreichen. Gegen das bis dahin ungeschlagene Anna-Esslinger-Gymnasium aus Ulm, die ebenfalls mit zwei Nationalspielerinnen antraten, war dies sicher keine leichte Aufgabe für die Schulmannschaft, die mit Simona Dammer auch eine Nationalspielerin im Team hatte. Im ersten Satz dominierte das Marien-Gymnasium deutlich und gewann 25:17, der zweite Satz ging ganz knapp an Ulm mit 23:25, aber im dritten Satz hatten die Kaufbeurer wieder die Nase vorn und gewannen knapp mit 15:13. Aus dem erhofften zweiten Platz in der Vorrunde wurde aber nichts, da die ersten drei dieser Gruppe alle zwei Spiele gewonnen und eins verloren hatten, das Marien-Gymnasium aber aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses nur Dritter wurde.

Im Überkreuzspiel am Abend gegen das Franziskusgymnasium Lingen aus Niedersachsen ging es nun um die Qualifikation für die Plätze 1 bis 8. Mit großem Kampfgeist begann der erste Satz auf beiden Seiten, doch die Kaufbeurerinnen hatten durch das vorherige anstrengende Spiel nicht mehr die Kraft diesen Satz zu gewinnen und verloren mit 18:25. Im zweiten Durchgang wurden alle Kräfte mobilisiert und die Mannschaft kämpfte sich zum Sieg mit 25:22. Lange Zeit ging es im dritten Satz gleichauf, am Ende entschieden die Niedersachsen das Spiel denkbar knapp mit 15:13 für sich. Das Ziel, unter die ersten acht zu kommen, war somit nicht mehr möglich. Dennoch konnten die Spielerinnen stolz auf ihre Leistung sein, da die Mannschaft das Turnier mit nur vier Spielerinnen spielen musste, und jeder sein Bestes für das Team gab.

Am zweiten Turniertag wollte man unbedingt noch den 9. Platz erspielen. Im ersten Spiel musste dazu das Immanuel-Kant Gymnasium aus Berlin bezwungen werden. Denkbar schlecht starteten die Allgäuer und lagen schnell mit 5:12 zurück. Doch die Mannschaft kam immer besser ins Spiel, holte Punkt für Punkt auf und konnte denn Satz am Ende mit 25:23 gewinnen. Der zweite Satz war reine Formsache und wurde mit 25:12 gewonnen.

Im Spiel um den Platz 9 wartete als Gegner erneut die Schulmannschaft aus Ulm, die am Tag zuvor in drei Sätzen bezwungen wurde. Auf beiden Seiten wurden im letzten Spiel alle Kräfte mobilisiert und Kaufbeuren entschied den ersten Satz mit 25:23 für sich. Ulm konnte im zweiten Satz diesmal zulegen und gewann 25:17. Im entscheidenden dritten Satz war Kaufbeuren nicht mehr in der Lage, das Spiel zu drehen, und verlor 8:15.

Am Ende eines großartigen Turniers wurde das Marien-Gymnasium Kaufbeuren Zehnter und erhielt viel Lob von den Trainern der anderen Mannschaften. Ihre Gegner waren meist Volleyball-Stützpunktschulen der Bundesländer mit großem Spielerkader, umso größer sind Leistung und persönlicher Einsatz der Spielerinnen zu bewerten.

aktuelle Termine

Fr., 13.10., Frankreich-Austausch (französische Schülerinnen am Marien-Gymnasium; bis 20.10.)

Mo., 16.10., Klassensprecherseminar

Mo., 16.10., White Horse Theatre (7./8. Klassen und Q11/12)

Do., 19.10., USA-Austausch (in Portland bis 31.10.)

Do., 19.10., 18.00 Uhr: "Frankreichabend"

Fr., 20.10., 19.00 Uhr: Taizégebet in der Institutskirche

 

 

So erreichen Sie uns:

Marien-Gymnasium
Kemnater Straße 19 - 87600 Kaufbeuren
Tel.: 08341 2341 - Fax: 08341 12341
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright