Viel Krieg um nichts

Viel Krieg um nichts (Aufführung der Theatergruppe 2018)

Mehr als Philipp Faulconbridge hätte man kaum tun können: Er argumentiert und verhandelt, schlägt um sich, überlässt die ihm versprochene Blanca dem Gegner, bedroht sogar den König, um den kleinen Thronfolger Arthur zu schützen. Der Friede aber, der er erreicht, sieht einer Niederlage zum Verwechseln ähnlich: „Du brachtest nichts als Unglück. Die Welt verbessernd machtest du sie nur verdammter. Kehr zurück zu deinen Schweinen, zurück in deinem Bauernmist, hinweg aus meinen Augen – “
Die Theatergruppe der Oberstufe bringt Friedrich Dürrenmatts Version von Shakespeares Stück „King John“ im Stadttheater Kaufbeuren zur Aufführung.
Termine sind Freitag, 22. Juni, und Samstag, 23. Juni, um 19.30 Uhr, und am Sonntag, 24. Juni, um 19.00 Uhr.
Karten gibt es ab sofort in den Pausen in der kleinen Aula und über das Sekretariat,
den Trailer gibt es hier !

Lesung mit Theresa Hannig

Sozialpunkte und verbotener Fleischgenuss

„Wen sollten meine Daten denn wirklich interessieren?“ „Hat man als Einzelne eine Chance sich zu wehren, wenn rundherum alle mitmachen?“ So oder so ähnlich lauteten die Fragen der Schülerinnen nach der Lesung von Theresa Hannig, die am 6. Juni in der Bibliothek des Marien-Gymnasiums ihren Roman „Die Optimierer“ vorstellte. Immer wieder unterbrach die junge Autorin ihre Lesung, um mit den Zehntklässlerinnen den denkbaren Fortgang der Geschichte variantenreich zu diskutieren.

Und die Geschichte hat es in sich. Denn was als bedrohliche Zukunftsvision gedacht war, wird heute bereits praktiziert. So sollen demnächst die Menschen in China permanent überwacht und ihr Verhalten mit Plus- oder Minuspunkten bewertet werden. Die Maßstäbe für erwünschtes oder unerwünschtes Verhalten setzen aber allein die Herrschenden fest. Mag sein, dass damit manche Gefahren ausgeschaltet werden können, aber was auf der Strecke bleibt, ist die Freiheit.

Weiterlesen: Lesung mit Theresa Hannig

Französisch live!

Celina Jäckel, Klasse 7c, qualifizierte sich bei der schulintern Vorentscheidung für die Teilnahme am diesjährigen Vorlese-wettbewerb Französisch „Coupe d’Allgäu“ am Gymnasium Lindenberg, das seine Gäste mit liebevoll dekorierten Räumen und mit von Schülerinnen und Schülern der 7. Jahrgangsstufe selbst gebackenen Genüssen empfing. Die Konkurrenz aus 13 teilnehmenden südschwäbischen Gymnasien war groß, und die jeweiligen Begleitlehrkräfte unterstützten ihre Schülerinnen und Schüler nach Kräften. Es war eine Freude zu sehen und zu hören, wie gewandt die Mädchen und Jungen im zweiten Lernjahr bereits mit der französischen Sprache umgehen können. Für die Jury war die Ermittlung der ersten Plätze nicht leicht zu treffen.

Zum Abschluss erhielt jede Kandidatin und jeder Kandidat als Anerkennung eine Urkunde und ein kleines süßes Präsent, bevor sich alle nach überstandener Aufregung und Anspannung wieder auf den Heimweg machten.

MINT Exkursion

Am Donnerstag vor den Pfingstferien bot sich für eine Gruppe interessierter Zehntklässlerinnen die Gelegenheit, einen MINT-Tag an das St-Michaels-Gymnasium in Metten zu erleben. Die als MINT Excellence Center ausgezeichnete Schule hatte Professoren der Universitäten Regensburg, Passau und Würzburg und der Technischen Hochschule Deggendorf eingeladen, um in Vorträgen und workshops "Neues aus der Forschung" - so der Titel der Veranstaltung - zu präsentieren. Mit Themen wie "Sonne, Sand und Meer" oder "Physik im Bier" wurden spannende Beobachtungen anschaulich erklärt. Die workshops lockten zum selber ausprobieren, wobei Experten motivierend zur Seite standen.

Riesen-Erfolg bei Jugend forscht

Nach ihrem Sieg beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht/Schüler experimentieren“ in Schongau, war Anna Achatz aus der Klasse 7b startberechtigt für das Finale auf Landesebene. Mit ihrem automatischen Bremssystem kann verhindert werden, dass ein Rollator ungewollt wegrollt oder sein Besitzer stürzt, wenn er sich darauf abstützt. Möglicherweise können damit viele Unfälle von älteren Leuten mit Rollator verhindert werden. Mit viel Elektronik, geschickt angebrachten Sensoren, die messen, ob die Griffe umfasst sind oder nicht, und magnetgesteuerten Bremsköpfen, die im Auslösefall auf die Reifen drücken, hat Anna es geschafft, die Sicherheit der Rollatoren entscheidend zu verbessern. Ihre Überlegungen und die technische Umsetzung hat auch die Jury des Landeswettbewerbs in Dingolfing überzeugt: Anna hat sensationell den 1. Platz im Fachbereich „Arbeitswelt“ belegt und obendrein einen Sonderpreis erhalten!

Weiterlesen: Riesen-Erfolg bei Jugend forscht

aktuelle Termine

Fr., 22.6., 19.30 Uhr: Premiere "Viel Krieg um nichts"; Oberstufentheater (Stadttheater)

Sa., 23.6., 19.00 Uhr: "Viel Krieg um nichts"; Oberstufentheater (Stadttheater)

So., 24.6., 19.00 UHr (!): "Viel Krieg um nichts"; Oberstufentheater (Stadttheater)

Fr., 29.6., 19.00 Uhr: Uraufführung "Crescentia in Concert von Georg Stich (Turnhalle West; in Kooperation mit der Stadtkapelle Kaufbeuren)

Sa., 30.6., 19.00 Uhr: "Crescentia in Concert von Georg Stich (Turnhalle West; in Kooperation mit der Stadtkapelle Kaufbeuren)

So erreichen Sie uns:

Marien-Gymnasium
Kemnater Straße 19 - 87600 Kaufbeuren
Tel.: 08341 2341 - Fax: 08341 12341
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright